Archiv der Kategorie ‘Koblogging‘

Gedichteturnus XIV: “Der Brief aus Amerika”

Sonntag, den 2. Dezember 2007

Liest man ein Werk von Max Frisch, so beschleicht einen stets der Verdacht, dass man ein Eindringling in der von Frisch gedachten Szenerie ist. Er lässt Dich teilhaben an seiner Kunst der versteckten Klarsicht, seines stream of consciousness. Doch die Gedanken führen niemals hinter die von ihm errichtete Barriere; seine Technik scheint stets bedacht und […]

Gentle Art

Donnerstag, den 25. Oktober 2007

Ein altes Gedicht. Eines meiner ersten überhaupt (wie ich annehme). Hoffe es gefällt.
Stationen
Straßen der Nacht
Wege der Lust
zum Tode gebracht
in eiliger Hast
geboren zum Leben
gelebt in Sekunden
die Zeit überwunden
verronnen im Rausch
berauscht über Stunden
Blick zu den Sternen
verschleierte Fernen
im Olymp der Mächte
Dionysos Nächte
in Feuern entbrannt
von Liebe verbannt
Lasst uns gehen
zu Staub verwehen
Dominik Baudner, 11.03.02

Dichtersymposium: Der tote Salamander im Winterstaub

Montag, den 8. Oktober 2007

Winterstaub und “Carpe - Ego”, beides Produkte unseres kleinen Symposiums im Luxemburger Stadtpark. Man muss sich ja schließlich auch von “Fremdem” inspirieren lassen. Zwei “Wortcollagisten”. Der eine dichtet, der andere parabolisiert. Gemeinsam entstand so ein literarisches hors-d’œuvre hinsichtlich der angestrebten Koproduktion.
Winterstaub
Die Sonne scheint in schwarzem Licht
wenn Sommers End´am Tage bricht
wärmend Strahlen leuchten rot
denn es wird […]

Reminiszenzen entlang Berliner Restrealitäten

Mittwoch, den 6. Juni 2007

“Der Dichter und sein Denker” an der Siegessäule - quo vadis?
Ein kleiner hauptstädtischer Szenebericht über Stasi 2.0, rote Ostampelmännchen, weibliche Schnelldialektiererinnen aus Pankow, Ostalgika in der Karl-Marx-Allee und untergründige Gestalten am morgendlichen Spreestrand in der Köpenicker Straße und im Kiez der Prenzl’Berger Hinterhöfe sowie zu guter Letzt - über kulinarische Schnabuliergenüsse in der Gourmet-Metropole

Vom Korrespondentenduo […]